Vitamine und unser Stoffwechsel

Vitamine und Enzyme für Kohlenhydrate

Wir brauchen Vitamine um unteranderem Kohlenhydrate, Fette und auch Vitamine verarbeiten zu können.

1) Der Verzehr von Kohlenhydraten in großen Mengen (beispielsweise Zucker, Nudeln, Brot, Kartoffeln oder Reis) ist für Menschen mit einem ausgeprägten Vitaminmangel noch schädlicher als für gut ernährte Menschen. Nur wenn genügend Vitamine vorhanden sind, können auch überhaupt Enzyme gebildet werden, die Kohlenhydrate für den Körper als Energie in verwertbare Form umwandeln können. Bei einem Vitaminmangel versucht der Körper, aus den wenigen Vitaminbeständen, die er noch hat Enzyme zusammenzubauen. Ein Vitaminmangel kann so noch weiter verstärkt werden.

 

Enzyme für Obst und Gemüse

2) Das Gleiche gilt für Obst und Gemüse. 

Um Alle Inhaltsstoffe aus Obst und Gemüse nutzen zu können, müssen schon bereits vor dem Verzehr genügend Enzyme aufgebaut worden sein – und zwar mit Vitaminen als Cofaktoren. Bei einem Vitaminmangel ist es daher empfehlenswert, mit Nahrungsergänzungsmitteln nachzuhelfen. Erst wenn kein Vitaminmangel besteht, kann der Körper wieder aktive Enzyme in ausreichender Form bilden, die Inhaltsstoffe der frischen Nahrungsmittel in den Stoffkreislauf integrieren.

 

Vitamine und gesättigte Fettsäuren

3) Das meiste Fett, das wir zu uns nehmen, besteht aus gesättigten Fettsäuren.

Das ist nichts anderes wie Industriefett. Gesättigte Fettsäuren können aber weniger fettlösliche Vitamine binden, als ungesättigte Fettsäuren. Im Körper fehlen also wichtige Vitamine. Die Membranen jeder einzelnen Zelle sind aus Fetten aufgebaut. Geschmeidige Membranen entstehen nur, wenn der Körper viele ungesättigte Membranen einbauen kann. Hat er diese nicht, nimmt er auch die gesättigten Fettsäuren. Doch dann leidet auch die Qualität der Membranen. Sie werden brüchig. Hochwertiges Fett ist daher sehr wichtig für den Körper. Mit dem Fett minderer Qualität ist er aber überfordert. Der Körper kann diese zu Energie umwandeln, aber auch nur, wenn gerade keine Kohlenhydrate zur Verfügung stehen. Aber da die Kohlenhydratspeicher bei vielen Menschen mehr als voll sind, ist dieser Zustand nur bei wenigen Menschen anzutreffen.

 

Eiweiß bei Vitaminmangel

4) Das gilt auch für das Eiweiß: Bei Vitaminmangel sind die Enzyme nicht da, die das Eiweiß umwandeln. Somit können die Bestandteile des Eiweißes nicht genutzt werden. Man ist müde, altert schneller als nötig und krankheitsanfällig.

 

Fazit: Zusammenfassend kann man also sagen: Bei fehlenden Vitaminen gibt es zu wenige Enzyme, um Fette, Kohlenhydrate, Eiweiße und sogar Vitamine zu verarbeiten. Wichtige Nährstoffe bleiben so ungenutzt. Und weil der Körper nach Kräften versucht noch mehr Enzyme zu produzieren, verstärkt sich der allgemeine Vitaminmangel weiter. Dafür gibt es aber eine einfache Lösung. Nämlich: Ein Multivitaminpräparat.